Reviewed by:
Rating:
5
On 17.12.2019
Last modified:17.12.2019

Summary:

Bestes Handy Test

Handy-Test Top-Smartphones im Vergleich. von Michael Huch. ​, Uhr Mit dem neuen iPhone greift Apple nach der Spitze der. Die Testsieger: Das sind. Der Wettbewerb um die beste Smartphone-Kamera ist groß. Apple, Samsung, Oneplus, Huawei.

Bestes Handy Test Unsere Smartphone Bestenliste 2020 im Überblick:

Die Testsieger: Das sind. meerjezelfzijn.nu › ratgeber › stiftung-warentest-die-besten-smartphones Alle Smartphones im Test: Bestenliste mit Testergebnissen,Testberichten und dem aktuellen Smartphone-Testsieger, inkl. Preisvergleich. Handyvergleich: Das sind die besten Smartphones momentan das Samsung Galaxy S20 FE 5G, das beste Apple-Handy ist das iPhone Handy-Test Top-Smartphones im Vergleich. von Michael Huch. ​, Uhr Mit dem neuen iPhone greift Apple nach der Spitze der. Der Wettbewerb um die beste Smartphone-Kamera ist groß. Apple, Samsung, Oneplus, Huawei. Unsere Smartphone Bestenliste hat nie besser ausgesehen. Und nun lass uns auch schon mit unserem Handy Vergleich der 15 besten.

Bestes Handy Test

Unsere Smartphone Bestenliste hat nie besser ausgesehen. Und nun lass uns auch schon mit unserem Handy Vergleich der 15 besten. Die Testsieger: Das sind. In der Übersicht finden Sie die zehn besten bislang von meerjezelfzijn.nu im Handy-Test untersuchten Smartphones. Die Akkukapazität Zandford Holland OnePlus 8 Pro beträgt 4. Die Leistung ist spitze. Mehr Details. Akzeptabel 3,5. Neben Helligkeit, Auflösung und Bildwiederholrate des Displays, verlangt auch eine hohe Leistung nach viel Akkukapazität. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon Versand noch heute möglich: Ein "sehr gut" gibt es für das Display, die Handhabung und die Stabilität. Huaweis neue Boliden leiden unter der Abwertung um eine ganze Sizzling Deluxe Jocuri aufgrund fehlender Google-Dienste. Huawei Samsung Xiaomi. Ein Gerät mit 8, 10 oder gar 12 Gigabyte RAM kostet zwar deutlich mehr, bietet jedoch keinen nennenswerten Sun Games Guadeloupe Gosier bei der Performance. Besonders angenehm empfanden wir das Betriebssystem Shanghai Spielen Online Kostenlos Smartphones. Bei so einem edlen und teuren Smartphone ein nervenaufreibendes Risiko. Dank der QHD-Auflösung 3. Ausnahmen gibt es zwar, diese sind aber eher selten. Eine USB Dafür spendiert Realme dem Smartphone eine Bildwiederholrate von 90 Hertz — kein normales Feature in diesem Preisbereich. So ist bei Xiaomi beispielsweise ein kompletter Startbildschirm nur solchen Widgets vorbehalten, HTC hat diese sogar komplett auf dem Hauptbildschirm als fortlaufendes Newsband integriert. Hieran wird überprüft, wie scharf selbst kleinste Symbole abgebildet, aber auch wie sauber Linien oder Kreisbögen aufgelöst werden. Am Ende Free Slot Apps For Ipad 2 das zu einer Abwertung um eine ganze Note. Gleich Erfahrungen Online Casino du unsere Top 15 im Überblick und nun wollen wir mit dir über das allerbeste Smartphone der Welt sprechen - aber welches könnte es sein? Mit dem Watt-Netzteil ist der Akku Oliver Kahn Song 64 Minuten wieder voll. Kaum eine Produktgruppe wird häufiger von Fachmagazinen getestet als Smartphones. Hier kann man viel und oft auch schlicht alles falsch machen: Manche Kameras Casino Games Kostenlos Und Ohne Anmeldung so viele Megapixel, dass die einzelnen kaum noch Licht einfangen können und somit das gefürchtete Bildrauschen entsteht.

Damit gehört das Mi 10 nicht nur zu den besten Handys, sondern auch zu den besten 5G-Handys unter Euro. Wesentlich günstiger, aber ebenso schick ist das Xiaomi Mi Note 10 Lite.

Der Akku ist stärker als bei allen Vorgängern. Akkulaufzeit und Tempo sind stark. Die Kamera macht überzeugende Aufnahmen, punktet unter anderem mit Tiefenschärfe-Effekten und gutem Zoom auf mittlere Entfernungen.

Mi 10 Pro. So zeigt das Handy die Fotos aus mehreren Objektiven parallel an — Blickwinkel lassen sich bis zu 30 Tage später ändern. Beim Bedientempo sind die Unterschiede geringer.

Am Ende führt das zu einer Abwertung um eine ganze Note. Aber auch das letzte mit Google-Anwendungen voll ausgestattete Flaggschiff Huawei P30 Pro macht seine Sache gut: Es lässt sich trotz schwächerer Benchmarks annähernd so flink wie die aktuellen iPhones bedienen.

Das günstige iPhone SE bildet da übrigens keine Ausnahme. Die Zeiten, in denen iPhones chronisch akkuklamm waren, sind seit der 11er-Generation vorbei.

Apple-Modelle haben deutlich zugelegt und gehören nun zu den Handys mit langer Akkulaufzeit. Einige Modelle brauchen nicht mal eine Stunde für eine komplette Ladung.

Beim iPhone 11 müssen Sie ein Schnellladenetzteil aber extra kaufen, denn das mitgelieferte zwingt das Handy fast vier Stunden an die Strippe.

Frech bei dem Preis. Doch es geht noch frecher: Aus Gründen der Nachhaltigkeit und keineswegs, um den Umsatz zu verbessern kommen iPhones künftig gleich komplett ohne Netzteil.

Mal sehen, wann die anderen Hersteller Apple diesbezüglich kopieren. Ähnliche Qualitäten besitzt das günstige Google Pixel 4a. Bei Tageslicht liefern das vergleichsweise schlicht ausgestattete iPhone 11 und das Xiaomi Mi 10 die besten Messwerte.

Die iPhones schwächelten beim Zoomen und bei Selbstporträts. Dafür glänzt Apple mit der besten Videoqualität. Den Standardfarbraum decken die Top-Smartphones gut ab.

Für die Ablesbarkeit im Freien ist die maximale Helligkeit wichtig. An Bildpunkten herrscht bei den teuren Smartphones kein Mangel: Alle Displays mit mehr als pixel per inch ppi, Pixel pro Zoll bieten ein hinreichend scharfes Bild.

Nur Adleraugen erkennen einen Unterschied zu noch mehr Bildpunkten. Ähnlich verhält es sich mit der besonders hohen Bildwechselfrequenz von 90, oder Hertz Hz , was eine flüssigere Darstellung bewirken soll.

Beim Scrollen sehen Nutzer durchaus einen Unterschied: Das Bild wirkt klarer und weniger "zerfleddert". Das ist fast ein Drittel!

Unterschiede gibt es allerdings bei der 5G-Option: Manchmal kostet das entsprechende Modell mehr, manchmal ist gar keins verfügbar. Aber mittlerweile wird 5G auch bei günstigeren Handys zum Standard.

Tausende Testfotos, tagelange Akkutests, seitenweise Messprotokolle — und am Ende die Erkenntnis, dass es das perfekte Handy nicht gibt.

Doch wie müsste es theoretisch aussehen? Gefällt mir Gefällt mir nicht. Die Ausstattung ist der einzige Kritikpunkt am Mi 10, da hier zwar viel mit an Bord ist, von einem Flaggschiff aber mehr kommen sollte.

Das Xiaomi Mi 10 Pro im ausführlichen Test. Die hohe Bildwiederholrate von Hertz üblich sind meist 60 Hz sorgt zudem für eine angenehme Bedienung mit weichen Animationen und einer schnellen Reaktion.

Dank der QHD-Auflösung 3. Damit steht es den Flaggschiffen anderer Hersteller wie Samsung in nichts nach. Die Akkukapazität des OnePlus 8 Pro beträgt 4.

Trotzdem dauert es gerade einmal 70 Minuten, um den Akku wieder vollständig zu laden. Und die Performance ist dank Snapdragon und bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher ebenfalls hervorragend.

Ebenfalls überzeugend ist die Kameraqualität, auch wenn sie noch nicht ganz an das Niveau der Allerbesten herankommt.

So ist die Qualität von Fotos im Tageslicht hervorragend und punktet mit vielen Details und tollen Kontrasten. Im Dämmerlicht ist die Bildqualität weiterhin brauchbar, wenn Sie das Smartphone während der Aufnahme ruhig halten.

Die Qualität der Selfie-Kamera ist gut, war aber in Vorgängermodellen schon besser. Zum ausführlichen Test des OnePlus 8 Pro.

Die Leistung ist spitze. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon Apps starten blitzschnell, und das Handling ist klasse. Der Akku macht auch nicht so schnell schlapp.

Wir haben bei Dauerbelastung eine Laufzeit von fast 11 Stunden gemessen. Das Laden dauert mit über zweieihalb Stunden aber vergleichsweise lang.

Uns stört zudem die auffällig breite Notch am oberen Displayrand etwas. Die ermöglichen nicht nur eine 3D-Gesichtserkennung oder den Bokeh-Effekt, sondern erkennen auch Handvenen und -Gesten.

So können Sie das G8s ThinQ steuern, ohne es zu berühren. Klingt cool — funktioniert aber nicht immer zuverlässig.

Einen optischen Bildstabilisator hat das LG G8s nicht. Bei Tageslicht sind die Fotos in Ordnung, mehr Details dürften es aber sein. Bei schwierigen Lichtverhältnissen lässt die Qualität merklich nach.

Videos drehen Sie immerhin in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde. Bei der Ausstattung gibt es dafür keine Mängel.

Auf der Front erstrahlt ein Display im länglichen Seitenverhältnis, ein von Kinofilmen bekannter Formfaktor. Die maximale Helligkeit könnte allerdings höher liegen.

Allerdings müssen Sie über zwei Stunden einplanen, um den leeren Akku wieder auf seine volle Kapazität zu bringen. Zudem fehlt die Möglichkeit, das Xperia kabellos zu laden — trotz Glasrückseite.

Die vier rückseitigen Kameralinsen überzeugen wie zu erwarten mit hervorragenden Fotos bei gutem Umgebungslicht.

Komplizierter wird es dann unter schwierigen Lichtbedingungen, denn hier sollten Sie in jedem Fall ein Stativ oder eine andere Art von Halterung für das Sony einsetzen.

Die Qualität zwischen einer Aufnahme aus dem Stativ und der Aufnahme aus der freien Hand unterscheidet sich so massiv, dass hier glatt zwei verschiedene Smartphones zum Einsatz gekommen sein könnten.

Die erhöhte Bildwiederholrate von 90 Hertz statt 60 Hertz führt zudem zu sehr flüssigen Animationen.

Mit 4. Beim Thema Aufladen hält das Huawei-Flaggschiff eine Überraschung bereit: Nicht nur lädt es kabelgebunden mit einer sehr starken Leistung von nominell 40 Watt, sondern auch beim kabellosen Laden bringt es die gleiche, sehr hohe Ladeleistung.

In unserem Test stehen beim kabelgebundenen Laden nach 30 Minuten bereits wieder 70 Prozent auf der Uhr, allerdings dauert es für eine vollständige Akkuladung ganze 96 Minuten.

Ebenso klasse ist die Fotoqualität der Hauptkamera, die sich aus fünf einzelnen Linsen zusammensetzt. Auch unter schwierigen Lichtbedingungen sahnt das Smartphone eine hervorragende Note ab.

Zuletzt kann auch die Ausstattung in unserem Test punkten. Diese ist für alle frei im Internet zugänglich, bietet aber nicht den vollen Funktionsumfang einer von Google lizenzierten Version.

Die preislichen Unterschiede zwischen den diversen Smartphones sind ebenfalls enorm und bestimmen teils die Leistungen von Display, Performance, Kamera und Ausstattung.

Günstige Android-Smartphones bekommen Sie schon für rund Euro — die Leistung der Geräte ist ausreichend, eine starke Performance und ansehnliche Fotos dürfen Sie in dieser Preisklasse aber nicht erwarten.

Geräte für unter Euro können wir in der Regel nicht mehr empfehlen, da sie häufig keine angenehme Nutzererfahrung mehr liefern. Hier lohnt sich also der etwas höhere Preis für wesentlich bessere Modelle.

Im Preisbereich bis Euro gibt es schon viele Geräte, die in unserem Test mit der Note "gut" abschneiden; Smartphones mit einer sehr guten Wertung in unserer Bestenliste beginnen im Preisbereich von etwa Euro, hier finden Sie einige Schnäppchen.

Für den vollen Funktionsumfang mit coolen Extras müssen Sie aber mehr als Euro in die Hand nehmen. Oftmals braucht nicht jeder Nutzer alle Funktionen.

Gerade für den Alltag reichen günstigere Smartphones völlig aus. Ob nun iOS oder Android das bessere Betriebssystem ist, kommt insbesondere auf persönliche Präferenzen und eigene Erfahrungen an.

Leistungstechnisch machen beide Betriebssysteme einen guten Eindruck. Allerdings haben sich Android-Hersteller in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es darum ging, Smartphones auf dem neusten Software-Stand zu halten.

Ein bis maximal drei Systemupdates kann man von einem neuen Android-Smartphone ab Release erwarten. Apple zeigt hier mit fünf Systemupdates mehr Professionalität.

Ein modernes Betriebssystem ist nicht zu vernachlässigen. Zum einen laufen Apps damit zuverlässig, zum anderen erhalten Sie so auch die neuesten Funktionen.

Auf günstigeren Geräten, darunter viele Motorola- und Nokia-Smartphones, läuft meistens sogenanntes Stock-Android engl.

Meist fehlt es diesen Geräten zwar an Features, die bei Smartphones mit eigener Benutzeroberfläche vorhanden sind, jedoch profitiert davon die Systemperformance, was bei günstigeren Geräten mit schwächerer Hardware deutlich von Vorteil ist.

Aktuelle Flaggschiffe sind stets mit dem neuesten, leistungsstärksten Prozessor ausgestattet und liefern somit eine erstklassige Performance. Wer aber nicht gerade aufwendige 3D-Games auf dem Handy spielt, wird diese Leistung gar nicht wirklich benötigen und kann sich das Geld für Modelle ab mindestens Euro sparen.

Tipp: Ältere Flaggschiff-Handys bringen meist eine minimal schwächere Performance als aktuelle Modelle, bewegen sich preislich aber eher auf Mittelklasse-Niveau.

Übrigens: Ein Smartphone ist nicht zwangsläufig schneller, wenn es einen gigantischen Arbeitsspeicher hat. Ein Gerät mit 8, 10 oder gar 12 Gigabyte RAM kostet zwar deutlich mehr, bietet jedoch keinen nennenswerten Vorteil bei der Performance.

Denn wer viele Anwendungen und Spiele installiert oder viele Fotos und Videos aufnimmt sowie Musik herunterlädt, füllt den Speicher schnell.

Ein Smartphone sollte aktuell daher mindestens 32 GByte internen Speicher mitbringen - und bei dieser eher geringen Kapazität noch einen zusätzlichen Slot für Speicherkarten haben, um Daten wie Musik, Filme und Fotos darauf auslagern zu können.

Smartphones ohne Speicherkartenerweiterung sollten mindestens 64 GByte mitbringen. Falls Sie viel fotografieren und filmen, sind hier sogar GByte empfehlenswert.

Wie gut die Kameraqualität eines Smartphones ist, lässt sich nicht zwangsläufig an den technischen Daten ablesen. Zwar kann man auf Richtwerte wie eine Auflösung von mindestens 12 Megapixel, Autofokus und optischen Bildstabilisator achten, richtig aussagekräftig sind solche Eckdaten aber nicht.

Ein Smartphone mit 4 Sensoren und 48 Megapixel macht nicht unbedingt bessere Fotos als ein Smartphone mit einem einzelnen Sensor und 12 Megapixel.

In unserer Bestenliste fällt auf: Je teurer das Smartphone ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine gute Kamera verbaut wurde und sauber auf die Technik abgestimmte Software zum Einsatz kommt.

Ausnahmen gibt es zwar, diese sind aber eher selten. Wer aber nicht gleich das beste und teuerste Smartphone kaufen möchte, fährt mit der Mittelklasse meist noch sehr gut: Diese Handys knipsen teils ansehnliche Fotos zum akzeptablen Preis.

Die gute Nachricht zuerst: Die Displaytechnik ist mittlerweile so weit, dass Sie bei aktuellen Smartphones in der Regel keinen Reinfall mehr zu erwarten brauchen - vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.

Egal, für welche Preisklasse Sie sich entscheiden, das Display dürfte mindestens ein brauchbares Bild liefern. Dennoch gibt es ein paar Unterschiede, die Sie kennen sollten.

Die Auflösung beziehungsweise Pixeldichte sollte nicht unter ppi betragen, anderenfalls fallen Treppchenartefakte an Texten und feinen Elementen störend auf.

Ab ppi gibt die Bildschärfe überhaupt keinen Grund mehr zur Kritik; mehr ist in der Praxis auch nicht nötig, weil der Unterschied nur noch bei genauem Hinsehen oder gar nicht mehr zu sehen ist.

Doch wo früher ein Gerät mit 6 Zoll-Screen als wahres Tablet galt, passt es dank schmalerem Formfaktor nun viel einfach in Hand- und Hosentasche. In Kombination mit zunehmend verschwindenden Displayrändern geht mittlerweile ein 6,3 Zoll-Screen als Smartphone durch, wo es zuvor noch mehr ein Tablet war.

Die Akkukapazität sagt nur bedingt etwas über die Laufzeit eines Handys aus. Neben Helligkeit, Auflösung und Bildwiederholrate des Displays, verlangt auch eine hohe Leistung nach viel Akkukapazität.

Generell lässt sich dennoch sagen, dass Sie ab 3. Wenn Sie ein Smartphone suchen, das primär mit einer guten Akkulaufzeit trumpfen soll, dürfen es aber gerne 4.

Alternativ bieten häufig auch günstigere Geräte durch ihre schwächere Hardware und dem damit einhergehenden geringeren Stromverbrauch eine bessere Akkulaufzeit.

Hier sind besonders Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones die richtige Wahl. Sollte ein Kopfhöreranschluss für Sie unverzichtbar sein, so müssen Sie mittlerweile die Augen genau offenhalten, denn kaum mehr neue Top-Smartphones kommen mit Klinkenanschluss im Gehäuse.

Wireless Charging ist zumeist in den teureren Geräten verbaut, viele User können darauf aber verzichten. Zudem punkten Smartphones bei uns im Test mit Stereo- statt Mono-Lautsprechern und der Möglichkeit, das Gerät auch biometrisch entsperren zu können.

Die übrige Ausstattung kann sich sehen. Der Akku liefert satte 4. Die integrierte Quad-Kamera ist unter anderem mit zwei MP-Sensoren ausgestattet, von denen einer einen Ultraweitwinkel beherbergt.

Die Aufnahmen gefallen uns im Test gut, wenn auch die gebotene Leistung nicht spitze ist, so bietet sie doch ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten.

Das OnePlus 8 macht kleine Kompromisse, jedoch kostet es auch weniger und konnte im Test ebenfalls überzeugen. Dies schlägt sich trotz des Hz-Displays in sehr guten Akkulaufzeiten nieder.

Damit bietet das Setup des Mi 10 Pro ein breites Portfolio an Möglichkeiten, welche durch die Möglichkeit 8k-Videos aufzuzeichnen abgerundet werden.

Nur die Anordnung der Linsen haben wir im Test nicht immer als praktisch empfunden. Auch beim USB-Anschluss 2. Aber auch die die Materialauswahl und die Paneltechnik unterscheiden sich.

Eine Erweiterung mittels microSD-Karte ist nicht möglich. Im Test überzeugt das Note20 in den meisten Bereichen. Mit dem OnePlus 8T gehen die Chinesen zurück zu ihren Wurzeln und offerieren ein starkes Flaggschiff-Smartphone für einen vergleichsweise günstigen Preis.

Alternativ ist auch eine Variante mit 12 beziehungsweise GB verfügbar. Im Test macht das OnePlus 8T eigentlich alles richtig.

Die Kameras sind zwar ordentlich, aber nicht auf Topniveau. Das schnelle SoC sorgt zu jeder Zeit für eine flüssige Systemleistung. Da der Speicher nicht erweiterbar ist, sollte weise zwischen den offerierten 64, beziehungsweise GB gewählt werden.

Wer einen dickeren Akku und mehr Displayfläche benötigt, sollte sich das iPhone 11 Pro Max anschauen. Die besten Smartphones Update November - Smartphones sind aus unserem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Als digitales Universalwerkzeug helfen Sie uns durch den Tag: Sie verbinden uns mit unseren Freunden, sichern schöne Erinnerungen, unterhalten in Momenten der Langeweile, erledigen unsere Einkäufe, versorgen uns mit topaktuellen Informationen, Umso wichtiger ist es, bei diesem ständigen Begleiter die individuell richtige Wahl zu treffen.

Finden Sie hier die in unseren umfassenden Tests bestbewerteten Handys. Die besten Smartphones im Test. Samsung Galaxy Note20 Ultra.

Huawei P40 Pro. Asus ROG Phone 3. Platz 4 - Samsung Galaxy S20 Ultra. Samsung Galaxy S20 Ultra. Platz 5 - Huawei Mate 30 Pro.

Huawei Mate 30 Pro. Platz 6 - OnePlus 8 Pro. OnePlus 8 Pro. Platz 7 - Xiaomi Mi 10 Pro. Xiaomi Mi 10 Pro. Platz 8 - Samsung Galaxy Note Samsung Galaxy Note Platz 9 - OnePlus 8T.

OnePlus 8T. Platz 10 - Apple iPhone 11 Pro. Apple iPhone 11 Pro. Die besten Handys im Vergleich. Geekbench 5.

Verwandte Artikel. Das Xiaomi Mi 10 Pro im ausführlichen Test. Die hohe Bildwiederholrate von Hertz üblich sind meist 60 Hz sorgt zudem für eine angenehme Bedienung mit weichen Animationen und einer schnellen Reaktion.

Dank der QHD-Auflösung 3. Damit steht es den Flaggschiffen anderer Hersteller wie Samsung in nichts nach. Die Akkukapazität des OnePlus 8 Pro beträgt 4.

Trotzdem dauert es gerade einmal 70 Minuten, um den Akku wieder vollständig zu laden. Und die Performance ist dank Snapdragon und bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher ebenfalls hervorragend.

Ebenfalls überzeugend ist die Kameraqualität, auch wenn sie noch nicht ganz an das Niveau der Allerbesten herankommt.

So ist die Qualität von Fotos im Tageslicht hervorragend und punktet mit vielen Details und tollen Kontrasten. Im Dämmerlicht ist die Bildqualität weiterhin brauchbar, wenn Sie das Smartphone während der Aufnahme ruhig halten.

Die Qualität der Selfie-Kamera ist gut, war aber in Vorgängermodellen schon besser. Zum ausführlichen Test des OnePlus 8 Pro. Die Leistung ist spitze.

Im Inneren arbeitet ein Snapdragon Apps starten blitzschnell, und das Handling ist klasse. Der Akku macht auch nicht so schnell schlapp.

Wir haben bei Dauerbelastung eine Laufzeit von fast 11 Stunden gemessen. Das Laden dauert mit über zweieihalb Stunden aber vergleichsweise lang.

Uns stört zudem die auffällig breite Notch am oberen Displayrand etwas. Die ermöglichen nicht nur eine 3D-Gesichtserkennung oder den Bokeh-Effekt, sondern erkennen auch Handvenen und -Gesten.

So können Sie das G8s ThinQ steuern, ohne es zu berühren. Klingt cool — funktioniert aber nicht immer zuverlässig. Einen optischen Bildstabilisator hat das LG G8s nicht.

Bei Tageslicht sind die Fotos in Ordnung, mehr Details dürften es aber sein. Bei schwierigen Lichtverhältnissen lässt die Qualität merklich nach.

Videos drehen Sie immerhin in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde. Bei der Ausstattung gibt es dafür keine Mängel. Auf der Front erstrahlt ein Display im länglichen Seitenverhältnis, ein von Kinofilmen bekannter Formfaktor.

Die maximale Helligkeit könnte allerdings höher liegen. Allerdings müssen Sie über zwei Stunden einplanen, um den leeren Akku wieder auf seine volle Kapazität zu bringen.

Zudem fehlt die Möglichkeit, das Xperia kabellos zu laden — trotz Glasrückseite. Die vier rückseitigen Kameralinsen überzeugen wie zu erwarten mit hervorragenden Fotos bei gutem Umgebungslicht.

Komplizierter wird es dann unter schwierigen Lichtbedingungen, denn hier sollten Sie in jedem Fall ein Stativ oder eine andere Art von Halterung für das Sony einsetzen.

Die Qualität zwischen einer Aufnahme aus dem Stativ und der Aufnahme aus der freien Hand unterscheidet sich so massiv, dass hier glatt zwei verschiedene Smartphones zum Einsatz gekommen sein könnten.

Die erhöhte Bildwiederholrate von 90 Hertz statt 60 Hertz führt zudem zu sehr flüssigen Animationen. Mit 4. Beim Thema Aufladen hält das Huawei-Flaggschiff eine Überraschung bereit: Nicht nur lädt es kabelgebunden mit einer sehr starken Leistung von nominell 40 Watt, sondern auch beim kabellosen Laden bringt es die gleiche, sehr hohe Ladeleistung.

In unserem Test stehen beim kabelgebundenen Laden nach 30 Minuten bereits wieder 70 Prozent auf der Uhr, allerdings dauert es für eine vollständige Akkuladung ganze 96 Minuten.

Ebenso klasse ist die Fotoqualität der Hauptkamera, die sich aus fünf einzelnen Linsen zusammensetzt. Auch unter schwierigen Lichtbedingungen sahnt das Smartphone eine hervorragende Note ab.

Zuletzt kann auch die Ausstattung in unserem Test punkten. Diese ist für alle frei im Internet zugänglich, bietet aber nicht den vollen Funktionsumfang einer von Google lizenzierten Version.

Die preislichen Unterschiede zwischen den diversen Smartphones sind ebenfalls enorm und bestimmen teils die Leistungen von Display, Performance, Kamera und Ausstattung.

Günstige Android-Smartphones bekommen Sie schon für rund Euro — die Leistung der Geräte ist ausreichend, eine starke Performance und ansehnliche Fotos dürfen Sie in dieser Preisklasse aber nicht erwarten.

Geräte für unter Euro können wir in der Regel nicht mehr empfehlen, da sie häufig keine angenehme Nutzererfahrung mehr liefern.

Hier lohnt sich also der etwas höhere Preis für wesentlich bessere Modelle. Im Preisbereich bis Euro gibt es schon viele Geräte, die in unserem Test mit der Note "gut" abschneiden; Smartphones mit einer sehr guten Wertung in unserer Bestenliste beginnen im Preisbereich von etwa Euro, hier finden Sie einige Schnäppchen.

Für den vollen Funktionsumfang mit coolen Extras müssen Sie aber mehr als Euro in die Hand nehmen. Oftmals braucht nicht jeder Nutzer alle Funktionen.

Gerade für den Alltag reichen günstigere Smartphones völlig aus. Ob nun iOS oder Android das bessere Betriebssystem ist, kommt insbesondere auf persönliche Präferenzen und eigene Erfahrungen an.

Leistungstechnisch machen beide Betriebssysteme einen guten Eindruck. Allerdings haben sich Android-Hersteller in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es darum ging, Smartphones auf dem neusten Software-Stand zu halten.

Ein bis maximal drei Systemupdates kann man von einem neuen Android-Smartphone ab Release erwarten. Apple zeigt hier mit fünf Systemupdates mehr Professionalität.

Ein modernes Betriebssystem ist nicht zu vernachlässigen. Zum einen laufen Apps damit zuverlässig, zum anderen erhalten Sie so auch die neuesten Funktionen.

Auf günstigeren Geräten, darunter viele Motorola- und Nokia-Smartphones, läuft meistens sogenanntes Stock-Android engl. Meist fehlt es diesen Geräten zwar an Features, die bei Smartphones mit eigener Benutzeroberfläche vorhanden sind, jedoch profitiert davon die Systemperformance, was bei günstigeren Geräten mit schwächerer Hardware deutlich von Vorteil ist.

Aktuelle Flaggschiffe sind stets mit dem neuesten, leistungsstärksten Prozessor ausgestattet und liefern somit eine erstklassige Performance.

Wer aber nicht gerade aufwendige 3D-Games auf dem Handy spielt, wird diese Leistung gar nicht wirklich benötigen und kann sich das Geld für Modelle ab mindestens Euro sparen.

Tipp: Ältere Flaggschiff-Handys bringen meist eine minimal schwächere Performance als aktuelle Modelle, bewegen sich preislich aber eher auf Mittelklasse-Niveau.

Übrigens: Ein Smartphone ist nicht zwangsläufig schneller, wenn es einen gigantischen Arbeitsspeicher hat. Ein Gerät mit 8, 10 oder gar 12 Gigabyte RAM kostet zwar deutlich mehr, bietet jedoch keinen nennenswerten Vorteil bei der Performance.

Denn wer viele Anwendungen und Spiele installiert oder viele Fotos und Videos aufnimmt sowie Musik herunterlädt, füllt den Speicher schnell.

Ein Smartphone sollte aktuell daher mindestens 32 GByte internen Speicher mitbringen - und bei dieser eher geringen Kapazität noch einen zusätzlichen Slot für Speicherkarten haben, um Daten wie Musik, Filme und Fotos darauf auslagern zu können.

Smartphones ohne Speicherkartenerweiterung sollten mindestens 64 GByte mitbringen. Falls Sie viel fotografieren und filmen, sind hier sogar GByte empfehlenswert.

Wie gut die Kameraqualität eines Smartphones ist, lässt sich nicht zwangsläufig an den technischen Daten ablesen. Zwar kann man auf Richtwerte wie eine Auflösung von mindestens 12 Megapixel, Autofokus und optischen Bildstabilisator achten, richtig aussagekräftig sind solche Eckdaten aber nicht.

Ein Smartphone mit 4 Sensoren und 48 Megapixel macht nicht unbedingt bessere Fotos als ein Smartphone mit einem einzelnen Sensor und 12 Megapixel.

In unserer Bestenliste fällt auf: Je teurer das Smartphone ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine gute Kamera verbaut wurde und sauber auf die Technik abgestimmte Software zum Einsatz kommt.

Ausnahmen gibt es zwar, diese sind aber eher selten. Wer aber nicht gleich das beste und teuerste Smartphone kaufen möchte, fährt mit der Mittelklasse meist noch sehr gut: Diese Handys knipsen teils ansehnliche Fotos zum akzeptablen Preis.

Die gute Nachricht zuerst: Die Displaytechnik ist mittlerweile so weit, dass Sie bei aktuellen Smartphones in der Regel keinen Reinfall mehr zu erwarten brauchen - vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.

Egal, für welche Preisklasse Sie sich entscheiden, das Display dürfte mindestens ein brauchbares Bild liefern.

Dennoch gibt es ein paar Unterschiede, die Sie kennen sollten. Die Auflösung beziehungsweise Pixeldichte sollte nicht unter ppi betragen, anderenfalls fallen Treppchenartefakte an Texten und feinen Elementen störend auf.

Ab ppi gibt die Bildschärfe überhaupt keinen Grund mehr zur Kritik; mehr ist in der Praxis auch nicht nötig, weil der Unterschied nur noch bei genauem Hinsehen oder gar nicht mehr zu sehen ist.

Doch wo früher ein Gerät mit 6 Zoll-Screen als wahres Tablet galt, passt es dank schmalerem Formfaktor nun viel einfach in Hand- und Hosentasche.

In Kombination mit zunehmend verschwindenden Displayrändern geht mittlerweile ein 6,3 Zoll-Screen als Smartphone durch, wo es zuvor noch mehr ein Tablet war.

Die Akkukapazität sagt nur bedingt etwas über die Laufzeit eines Handys aus. Neben Helligkeit, Auflösung und Bildwiederholrate des Displays, verlangt auch eine hohe Leistung nach viel Akkukapazität.

Generell lässt sich dennoch sagen, dass Sie ab 3. Wenn Sie ein Smartphone suchen, das primär mit einer guten Akkulaufzeit trumpfen soll, dürfen es aber gerne 4.

Alternativ bieten häufig auch günstigere Geräte durch ihre schwächere Hardware und dem damit einhergehenden geringeren Stromverbrauch eine bessere Akkulaufzeit.

Hier sind besonders Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones die richtige Wahl. Sollte ein Kopfhöreranschluss für Sie unverzichtbar sein, so müssen Sie mittlerweile die Augen genau offenhalten, denn kaum mehr neue Top-Smartphones kommen mit Klinkenanschluss im Gehäuse.

Wireless Charging ist zumeist in den teureren Geräten verbaut, viele User können darauf aber verzichten.

Zudem punkten Smartphones bei uns im Test mit Stereo- statt Mono-Lautsprechern und der Möglichkeit, das Gerät auch biometrisch entsperren zu können.

Letzteres ist bei den meisten Modellen auch im unteren Preissegment mittlerweile zum Standard geworden.

Bestes Handy Test Schon nach gerade einmal 54 Minuten können Sie wieder auf die vollen 10 bis 12,5 Stunden Akkulaufzeit im Dauerbetrieb vertrauen. Jährlich kommen relevante neue Features hinzu, die es nicht so einfach machen, das passende Smartphone für die individuellen Ansprüche zu finden. Soll es sich um ein Einsteiger- Mittelklasse- oder Premium-Smartphone handeln? Warum ist der Artikel kostenpflichtig? Sehr teuer 4,7. Nicht jeder kann oder eben will sich ein Handy für den Preis eines guten gebrauchten Kleinwagens leisten, deshalb haben wir dafür Euro Jackpot Ziehung 15.05.2017, dass du in unsere Bestenliste für jedes Online Wetten Bedürfnisse ein Modell findest, dass dich dabei bestens unterstützt. Denn selbst die Einsteiger-Chipsätze reichen vollauf für eine Casino Baden Baden Kleiderordnung Bedienung aus. Der Screen hat eine Diagonale von 6,5 Zoll. Bestes Handy Test Die besten Handys aus dem Vorjahr sind oft deutlich billiger zu haben. Außerdem gibt es Einsteiger-Smartphones, die von Anfang an für unter. Das beste Smartphone. last update Zuletzt aktualisiert: 5. November Smartphone Test: Smartphone Titel. Bewertungskriterien für unsere Smartphone Bestenliste. Die Frage, welches Handy das Beste ist, lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Schließlich. In der Übersicht finden Sie die zehn besten bislang von meerjezelfzijn.nu im Handy-Test untersuchten Smartphones. Scharfe und natürlich gesättigte Bilder prägen die Qualität, Free Slot Machine Lord Of The Rings ein paar Kleinigkeiten stören. Preiseinschätzung Sehr teuer 5,1. Ja, richtig. Die einzelnen Vor- und Giochi Slot Machine Gratis A 5 Rulli der verschiedenen Betriebssysteme findest du in unserer Tablet-Kaufberatung. Slot Machine No Deposit ist praktisch für eine Reihe von Anwendungen:. Allerdings scheinbar auf Kosten der Usability. Der Kontrastwert von ist ebenfalls nicht berauschend. Dies ist auch der Grund, weshalb das Huawei-Handy keine Heidelberg Germany Casino mehr besitzt, sondern dessen Funktion durch eine Geste am Displayrand ersetzt wird.

Bestes Handy Test Die besten Smartphones im Test Video

Bestes Smartphone 2020 in der Smartphone Bestenliste - DIE BESTEN HANDYS (TOP 5) [Deutsch]

Bestes Handy Test - Bewertungskriterien für unsere Smartphone Bestenliste

Etwas überraschend mag sein, dass die Geräteleistung und die Sprachqualität nicht dazu zählen - auch dazu werden wir aber im Folgenden einige Worte verlieren. Angaben von Dabei wollen wir von ihnen wissen:. Bestes Handy Test

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.